Therapien


Beratung & Anmeldung
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

(0341) 589 88-0


Therapieangebote der neurologischen Abteilung des Ambulanten Therapiezentrums Leipzig

Neuropsychologie

Die höheren Hirnleistungen, das heißt die geistigen Funktionen, fallen in das Aufgabengebiet unserer Neuropsychologen. Störungen des Gedächtnisses, des vorausschauenden planvollen Handelns sowie der Wahrnehmung, Auffassung und Aufmerksamkeit werden im ATZ durch ein gezieltes, zum Teil computerunterstütztes Hirnleistungstraining behandelt. Zugleich bedeutet psychologische Betreuung, den Patienten zu unterstützen, seine Erkrankung und ihre Folgen zu verarbeiten und zu bewältigen.

Unsere verhaltensmedizinische Konzeption zielt auf den Abbau von Krankheits- bzw. Risikoverhalten und auf die Förderung von Gesundheitsverhalten. Dazu bietet das ATZ Leipzig in Zusammenarbeit mit dem NRZ Leipzig ein umfangreiches Programm zum Gesundheitstraining an, was der Information, Motivierung und Schulung des Patienten dient.

Sprach-, Sprech- und Schlucktherapie

Die Behandlung von Störungen der Sprache (Aphasie), des Sprechens (Dysarthrophonie) und des Schluckens wird in enger Abstimmung mit Ärzten und Neuropsychologen von erfahrenen Logopäden durchgeführt.

Nach detaillierter Analyse der bestehenden sprachlichen oder sprechmotorischen Störung wird mit modernen, wissenschaftlich erprobten Methoden alles unternommen, um die Kommunikationsfähigkeit nachhaltig zu verbessern.

Auch häufig begleitende Beeinträchtigungen des Schreibens, Lesens und Rechnens werden therapiert.

rnleistungen, das heißt die geistigen Funktionen, fallen in das Aufgabengebiet unserer Neuropsychologen. Störungen des Gedächtnisses, des vorausschauenden planvollen Handelns sowie der Wahrnehmung, Auffassung und Aufmerksamkeit werden im ATZ durch ein gezieltes, zum Teil computerunterstütztes Hirnleistungstraining behandelt. Zugleich bedeutet psychologische Betreuung, den Patienten zu unterstützen, seine Erkrankung und ihre Folgen zu verarbeiten und zu bewältigen.

Unsere verhaltensmedizinische Konzeption zielt auf den Abbau von Krankheits- bzw. Risikoverhalten und auf die Förderung von Gesundheitsverhalten. Dazu bietet das ATZ Leipzig in Zusammenarbeit mit dem NRZ Leipzig ein umfangreiches Programm zum Gesundheitstraining an, was der Information, Motivierung und Schulung des Patienten dient.

Krankengymnastik / Physiotherapie

Die aktive Behandlung von Bewegungsstörungen ist das Hauptarbeitsfeld der Krankengymnastik. Das Ziel ist die Wiederherstellung von Bewegungsabläufen, die der natürlichen Motorik möglichst nahe kommen.

Bewegungs- und Sporttherapie

Das ATZ in der Waldstraße bietet ihren Patienten zahlreiche Gruppentherapieprogramme an, die zum Teil spielerisch, zum Teil mit Hilfe spezieller Therapiegeräte durchgeführt werden. Auch Rollstuhl- und Ausdauertraining stehen auf dem Programm.

Ergotherapie

Die Ergotherapie verbessert und fördert Aktivitäten der alltäglichen Lebensführung sowie des berufs- und alltagsbezogenen motorischen und – in Zusammenarbeit mit den Neuropsychologen – des kreativen und intellektuellen Leistungsvermögens. Dies geschieht einmal durch eine funktionelle Übungsbehandlung, die z. B. der Verbesserung feinmotorischer Fertigkeiten der Hand, dem Training von Sensibilität, aber auch der positiven Beeinflussung von Störungen der Handlungs- oder Bewegungsabläufe dient.

Zum anderen wird der Umgang mit Gegenständen des Alltags geübt. Sollten sich bestimmte funktionelle Beeinträchtigungen nicht im gewünschten Maß zurückbilden, so erfolgt ggf. eine Anpassung geeigneter Hilfsmittel.

Beratung zur Ernährung

Viele Erkrankungen stehen in Zusammenhang mit der Ernährung, z. B. Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck. Im ATZ Leipzig werden alle Diätformen angeboten. In Einzel- und Gruppenberatungen erlernen Patienten und Angehörige, ihre Ernährungsgewohnheiten gesundheitsbewusst umzustellen und damit den Erfolg der Rehabilitation dauerhaft zu sichern.

Schwerpunkt Handrehabilitation

Unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Erkenntnisse zu den Grundprinzipien des motorischen Lernens und der Plastizität des Zentralnervensystems wurde für Patienten mit Lähmungen von Arm und Hand ein spezielles sogenanntes „repetitives sensomotorisches Training“ entwickelt. Es berücksichtigt neueste Erkenntnisse zur Optimierung der Dynamik der Funktionserholung, wie z. B. Shaping-Elemente (Anpassung der Anforderungen an das wachsende Leistungsvermögen des Patienten) und Alltagsrelevanz und arbeitet regelmäßig in der Nähe der persönlichen Leistungsgrenze, vermeidet aber Überforderungen.

Dieses Training wird zusätzlich zum physio- und ergotherapeutischen Übungsprogramm durchgeführt und beschleunigt den Verlauf der funktionellen Erholung erheblich.

Ambulantes Therapiezentrum Leipzig

Waldstraße 14 · 04105 Leipzig · Tel.: (0341) 589 88-0 · info@atz-leipzig.de

Über die Michels Kliniken

In unseren Rehabilitationskliniken im Raum Sachsen, Berlin-Brandenburg und Niedersachsen bieten wir Rehabilitationsleistungen in den Fächern Neurologie, Orthopädie, Geriatrie, Kardiologie und Psychosomatik an.